• Internate Internatspädagogik Teaser NEU
  • Aufarbeitung

    Das Wohl des Kindes, nicht der Institution, steht für ‚Die Internate Vereinigung’ immer im Vordergrund. Die Vereinigung arbeitet aktiv an der detaillierten Aufarbeitung ihrer Geschichte, von Beginn der reformpädagogischen Bewegung im beginnenden 20. Jahrhundert, über die Zeit des Nationalsozialismus, die Neugründung als ‚Vereinigung der Landerziehungsheime’ 1947 bis hin zur Krise 2010 und der Neukonstituierung unter dem neuen Namen im Jahre 2013.

    Aktuell steht die bedingungslose Aufarbeitung der jüngsten Vergangenheit im Mittelpunkt. Nach dem Öffentlichwerden der systematischen sexuellen Gewalt an einer ihrer – inzwischen ehemaligen – Mitgliedsschulen übernimmt die Vereinigung heute Verantwortung. Sie setzt sich kritisch mit der Verbindung zwischen Reformpädagogik und sexuellem Missbrauch auseinander.

    Es erging ein Forschungsauftrag zur Aufarbeitung der Geschichte an Prof. Dr. Jens Brachmann, dessen Ergebnisse 2014 in einer Monographie veröffentlicht werden. Die Vereinigung steht in Kontakt und Austausch mit Opferverbänden und arbeitet mit dem Unabhängigen Beauftragten für Fragen des Sexuellen Kindesmissbrauchs zusammen, mit dem auch eine entsprechende Vereinbarung getroffen wurde.  Sie kooperiert mit Forschungseinrichtungen, wie beispielsweise der Goethe Universität Frankfurt und steht in engem Kontakt zu Fachberatungen.