• Internat Solling - MINT startet in die neue Saison

    Kategorie: Berichte die-internate

    …nach einem trockenen Wochenende bei deutlich über 30°C ging es für die Biologie-Prüfungskurse des Abi-Jahrgangs 2017 am Montagmorgen in den Wald bei Torfhaus im Solling. Die Versuchsfläche liegt 510m über N.N. und hat mehr als 300mm mehr Niederschlag als Holzminden selbst. Uns wurde schnell klar, welches Wetter sich hinter dem harmlos klingenden „subozeanischen bis montanen“ Klima versteckt: nass und kalt.

    Unterstützt durch ein Team des XLAB Göttingen unter der Leitung von Herrn Dr. Gries, erlebten 19 Schüler/innen, was es bedeutet, einen Wald systemisch zu beschreiben. Die Fläche ist Teil eines Dauerbeobachtungsprogramms der Forstlichen Versuchsanstalt und wird seit den 60er Jahren untersucht. Eine Reihe von Methoden, die heute dem Monitoring von Schadstoffeintrag, Stoffflüssen und Wachstumsdynamiken in Waldökosystemen weltweit dienen, sind hier entwickelt worden. Neben der Aufnahme der Bestandsstruktur und der Vegetation auf zwei Teilflächen (Buche und Fichte), konnten die Schüler/innen auch die Bodenstruktur an beiden Standorten ermitteln und erfuhren, welche Rückschlüsse sich daraus ziehen lassen. Mikroklimatische Daten sowie die Anpassung von Fichtennadeln an verschiedene Umweltfaktoren erhoben die Schüler/innen schließlich auf dem über 50m hohen Mess-Turm…der nebenbei bemerkt, am sonnigen, späten Nachmittag natürlich auch einen Wahnsinnsausblick bot. Eine kleine Entschädigung für einen arbeitsreichen Tag, der uns noch eine Zeit beschäftigen wird.

    im Fichtenwald