• Internat Solling - Tagung zur Implementierung des KC I Deutsch

    Kategorie: Berichte die-internate

    In Niedersachsen hat die Landesregierung 2014 beschlossen, vom 2011 eingeführten G8 –achtjährige gymnasiale Oberstufe - wieder auf G9 zu wechseln. Das bedeutet, dass die Rückkehr zum Abitur nach dreizehn Jahren mit dem Schuljahr 2015/16 für die Schüler der Jahrgänge acht und darunter vollzogen wurde.

    Aus diesem Grund fand am 26.08.2016 im Internat Solling eine Fortbildungsveranstaltung für alle Deutschlehrer statt, da die Lehrpläne angepasst werden mussten.

    Als Referentin trat Frau Annegret Warneke aus Hildesheim auf. Eingeladen waren ebenfalls 15 Deutschlehrer von Campe-Gymnasium aus Holzminden unter Leitung der Fachschaftsvorsitzenden Mirja Waitze.

    Bei hochsommerlichen Temperaturen von weit über 30 Grad stand vor uns die Aufgabe, das Kerncurriculum Deutsch der Sekundarstufe I auf das neue Abitur anzupassen und neue Klassenarbeitsformate zu erarbeiten. Denn ab Jahrgangsstufe 8 soll jetzt verbindlich eine Klassenarbeit in der Form des „materialgestützten Schreibens“ durchgeführt werden. Die Schüler bekommen verschiedene Materialien, z. B. Texte, Statistiken, Grafiken, Bilder, u. ä., und sollen dann sich zu einem Thema, mit Hilfe dieser Materialien, strukturiert äußern. Ziel ist es, die Schüler kontinuierlich zu trainieren, da im Abitur das „materialgestützte Verfassen argumentativer Texte“ verbindliches Aufgabenformat ist.

    Nach einem Eingangsreferat wurde in Kleingruppen an den Curricula der Jahrgangsstufen 5-10 gearbeitet. Weitere Gruppen befassten sich mit der Erarbeitung von Klassenarbeitsentwürfen zum Thema „materialgestütztes Schreiben“. Immer wieder fanden sich Gelegenheiten, um mit den Kollegen des Campe-Gymnasiums ins Gespräch zu kommen.

    Nach der Mittagspause wurde in den Gruppen weitergearbeitet. Anschließend reflektierten wir im Plenum über die Veranstaltung und Frau Warneke bekam Hinweise, Anregungen und Kritiken, die sie an das Deutsch-Dezernat weiterleiten sollte. Abschließend hatten die Fachgruppen noch etwas Zeit, sich intern zu dieser Veranstaltung und den folgenden Maßnahmen zu verständigen.

    Es war eine produktive Veranstaltung, die den Deutschlehrern des Internat Solling zeigte, dass sie gut aufgestellt sind. Natürlich gibt es bei einem solchen Umbruch im Abitur auch noch jede Menge Arbeit, die es zu erledigen gilt. Der Kontakt zum Campe-Gymnasium war für die Beteiligten hilfreich und anregend. Es ist schon praktisch und förderlich, wenn wir uns immer wieder vergewissern, wie andere Schulen mit den anstehenden Aufgaben umgehen.

    Besonderer Dank gilt der Küche für die tolle Verpflegung und den Handwerkern und der Hauswirtschaft für die Vorbereitung der Veranstaltung. Das Internat Solling war ein würdiger Gastgeber, fanden alle Teilnehmer.

    Michael Burger (Deutsch, Geschichte, Politik)