• Schüler der Zinzendorfinternate testen nach dem Modellbau selbst die Loopings

    Kategorie: Berichte die-internate

    Mit enormer Kreativität haben sich Schülerinnen und Schüler der achten Klassen der Internate Zinzendorfschulen an einem Wettbewerb der Ingenieurskammer beteiligt und Achterbahnen gebaut. Das diesjährige Thema "loopING" ist besonders vielversprechend, bedeutet es doch Erlebnis und Nervenkitzel“, sagte der Schirmherr, Kultusminister Andreas Stoch (SPD).

    Ihre Kreativität kannte kaum Grenzen, als sie eine ebenso schwierige wie spannende Aufgabe anpackten: Ihre technische Begabung mit dem Bau von funktionsfähigen Achterbahn-Modellen unter Beweis stellen! Die Bedingung: Die Materialien mussten so einfach wie möglich sein und ohne den Einsatz von Industriemaschinen bearbeitet werden. Die Herausforderung bestehe jedoch nicht nur aus dem emotionalen Aspekt. „Schließlich müssen die Modelle im Kleinen dieselben Anforderungen an Stabilität und Sicherheit erfüllen wie die real existierenden großen Achterbahnen auf Festplätzen und in Erlebnisparks", so Stoch.

    An dem Wettbewerb beteiligten sich mehr als 2100 Teilnehmer in 120 Schulen. Rund die Hälfte von ihnen – darunter auch die Zinzendorfschüler – durfte nach der Preisverleihung und einer technischen Einführung im Europapark Rust die echten Achterbahnen wie Silverstar und Euromir nach Herzenslust testen. Wie die Achtklässler bei der Preisverleihung feststellten, konnten ihre Arbeiten qualitativ gut mit denen der anderen mithalten, auch wenn es am Schluss dann doch nicht für die nächste Runde des Wettbewerbs gereicht hat. 



    die Achtklässler des Internates Zinzendorfgymnasium haben mit selbstgebauten Modell-Achterbahnen an einem Schülerwettbewerb teilgenommen und durften  im Europa-Park Rust ausgiebig die echten Achterbahnen testen