• Theater-AG der Internate Zinzendorfschulen fesselt die Zuschauer mit Woyzeck

    Kategorie: Berichte die-internate

    Eine wundervolle Inszenierung ist der Theater-AG der Zinzendorfschulen mit Woyzeck gelungen. Das „Projekt Woyzeck“ stellen sie komplett selbst auf die Beine: Von der Dramaturgie bis zur Regie und überzeugten mit tollen schauspielerischen Leistungen und guten Regie-Einfällen.

    Das Publikum der Woyzeck-Premiere der Theater-AG  der Zinzendorfschulen wurde mit der Gewissheit entlassen, etwas ganz Besonderes erlebt zu haben. 

    Das Schüler-Ensemble hat eine moderne Inszenierung aus Büchners Fragment geschaffen, die an zwei Abenden im Haus des Gastes zu sehen war. Unter der Regie des Zehntklässlers Maximilian Holm haben die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe der Gymnasien und der Realschule das Fragment des vor 200 Jahren geborenen hessischen Literaten Georg Büchner frisch, aber immer noch dicht am Text inszeniert. Die Inszenierung hat eine klare Handschrift, geschickt wurden die unsortierten Kapitel des Fragmentes zu einer bedrückenden Bühnengeschichte verknüpft und die Dramatis Personae sachte auf die neun Darsteller zusammengestrichen, die alle vom Moment ihres ersten Auftrittes an auf der Bühne blieben. Die Darsteller in den textlastigen Hauptrollen, aber auch in den kleineren Rollen überzeugten allesamt und  die Tom-Waits-Songs aus dem Off und die Verse des Narren trugen ihren Teil zu dem sehr gelungenen Abend bei.  

    Schon vorher hatten die meisten der beteiligten AkteureTheaterluft geschnuppert, aber seit der bejubelten Aufführung der Mittelstufen-Theater-AG von Shakespeares Sommernachtstraum ist rund ein Dutzend endgültig den Brettern, die die Welt bedeuten, verfallen.  

     

     


    SchülerInnen des Internates Zinzendorf bieten vielversprechende Premiereleistungen bei Woyzeck.