• Zehn Jahre zweite Basketball-Bundesliga im Internat Urspring und in Ehingen

    Kategorie: Berichte die-internate

    Eine Erfolgsgeschichte par excellence ist das, denn zahlreiche Talente haben die Akademy der Internatsschule in Ehingen als Sprungbrett genutzt.

    Lucca Staigers Karriere beispielsweise begann 1999 in Urspring. Inzwischen ist der 25-Jährige, der als Elfjähriger an die Urspringschule kam, eine feste Größe in der BBL bei Bayern München und im Nationalteam. Er gilt als das Urspringer Paradebeispiel für erfolgreiche Nachwuchsarbeit und schaffte 2009 als erster Urspringschüler den Sprung in die deutsche Nationalmannschaft. Im selben Atemzug muss auch Nicolai Simon genannt werden, der 2007 bei Alba Berlin zum besten BBL-Youngster avancierte. Auch er nutzte die Urspringschule und das Zweitligateam von Erdgas Ehingen/Urspringschule als Plattform für höhere Aufgaben. Die Liste der Talente, die Urspring und Ehingen in den zehn vergangenen Jahren in der 2. Bundesliga als Sprungbrett genutzt haben, ist lang.

    Seit 2003 spielt das Team nicht nur in der zweithöchsten Klasse sondern Urspring wurde vom Deutschen Basketball Bund auch als offizieller Stützpunkt ausgezeichnet. Daraus ging übrigens Michael Spöcker als erster Jugend-Nationalspieler hervor, als er 1998 in der deutschen U16 das Trikot mit dem Bundesadler anziehen durfte. Heute ist Spöcker nicht nur Fitnesstrainer an seiner alten Wirkungsstätte, Spöcker ist zudem Headcoach der U19-Bundesligamannschaft (NBBL) der Klosterschule.

    Seit Gründung der NBBL 2006 haben die Internatsbasketballer fünf Mal den Titel an den Urspringtopf geholt. Aber auch bei ihren Starts beim Schulwettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" erreichten die Urspringer stets das Finale in Berlin. Selbst auf internationaler Bühne überzeugten die sie: 2012 sorgten sie im Mutterland des Basketballsports für Furore, als sie das renommierte Turnier "Arbys Classic" in Bristol/Tennessee gewannen. In China mischen sie ebenfalls ganz munter bei internationalen Wettbewerben mit.

    Trainer Ralph Junge unterstreicht die Möglichkeiten, die das Konzept der Urspringschule beinhaltet. Mit dem Abitur in der Tasche und mehrjähriger Erfahrung im Basketball auf hohem Niveau empfehlen sich einige seiner Schützlinge für ein (Voll)Stipendium an einem US-College oder schlagen den Weg als Profi in die Bundesliga ein. Zahlreiche Ex-Urspringer tummeln sich inzwischen sowohl in der BBL als auch jenseits des Atlantiks.